Die Werkpädagogische Gruppe

Die Werkpädagogische Gruppe (WPG) führt Bernd und Sevil. Die WPG findet im Werkpädagogischen Raum statt oder im Sommer auch im Garten.  Die WPG findet immer am Vormittag statt. Die Uhrzeiten sind unterschiedlich, weil es mehrere Gruppen gibt. Es machen Gruppen der 4 Klassen, der 5 Klassen und der 6 Klassen mit. In jeder Gruppe sind immer 6 Schüler.

In der WPG arbeitet man mit Ton oder auch mit Holz. Es gibt die WPG, damit sich die Kinder besser untereinander verstehen und das sie andere Kinder in Fächern, in denen sie nicht so gut sind, verbessern. Mit Holz  machen die Schüler Vogelhäuser oder ein Schwert – was man will. Mit Ton machen die Schüler ein Gemälde und man kann auch  selber sich was ausdenken. Jedes Kind in der WPG hat auch einen Handabdruck gemacht und daraus will Bernd eine Wand machen. Im Garten machen die Schüler eigene Bete oder sie pflanzen einen Baum.

Letztens sind die Kinder der 6. Klasse ins Kino gegangen und sie mussten gemeinsam den Weg dort hin finden. Die Kinder tragen dort ein T-Shirt,  wo hinten deren Name und WPG steht. Auf der Rückseite darf man sich entscheiden was man wählen darf,  zum Beispiel ein Herz oder ein Tier. Die Werkpädagogische Gruppe gibt es schon seit 6 Jahren. Es macht den Kindern dort sehr Spaß. Es gibt auch in der WPG Regeln. Man musst sie immer einhalten, wenn nicht gibt es Konsequenzen.  Der Unterschied der WPG zu den anderen Arbeitsgemeinschaften ist, das diese während der Unterrichtszeit und nicht nach der Schule stattfindet.

von Begüm

 IMG_0072

IMG_0073

IMG_0070