Sozialarbeit

Im Schuljahr 2006/2007 haben sich Schulleitung und Lehrerkollegium der Otto-Wels-Grundschule vorgenommen, Gewaltprävention in der Schule als einen besonderen Schwerpunkt zu entwickeln. Dass es bei über 300 Schülerinnen und Schülern immer einmal wieder zu Auseinandersetzungen kommt ist leider Schulalltag. Ob mit Gesten, Worten oder Taten – schnell ist jemand verletzt und es folgt eine Reaktion.
Alle SchülerInnen unserer Schule sollen darin trainiert werden, Konflikte gewaltfrei zu lösen. Weil dafür die Zeit im Unterricht oft nicht ausreicht gibt es verschiedenen sozialpädagogische Angebote zur Gewaltprävention an unserer Schule.

Schulsozialarbeiterin

Seit 2016 ist Frau Berking unsere Schulsozialarbeiterin. Sie ist ausschließlich für die SchülerInnen unserer Schule, deren Eltern und LehrerInnen da und hilft bei allen Problemen/Schwierigkeiten und Nöten, die beim Zusammenleben mit anderen immer wieder entstehen.


 „Die Insel“

Seit vielen Jahren gibt es an der Otto-Wels-Grundschule eine Anlaufstelle für Schüler, „Die Insel“. Die Insel ist Anlaufstelle für alle Schülerinnen und Schüler der OWG, richtet sich aber auch an Eltern und Mitarbeiter der Schule.
Hilfe, Beratung und Förderung für SchülerInnen und Eltern sind Schwerpunkte der Arbeit.

Die sozialpädagogisch qualifizierten MitarbeiterInnen sind AnsprechpartnerInnen bei schulischen und häuslichen Fragen und arbeiten eng mit den anderen sozialpädagogischen Einrichtungen unserer Schule (Werkpädagogik, Schulsozialarbeit) zusammen.

Leiter der Insel ist Herr Christian Zucknick.                          DSC_3512


Werkpädagogische Gruppe (WPG)

Die WPG arbeitet mit Schülern,

  • die im Unterricht Schwierigkeiten haben ihr Konzentration und Ausdauer beim theoretischen Lernen aufrecht zu erhalten und
  • die ihre Stärken und Kompetenzen besonders bei der Arbeit an praktischen Aufgaben erleben und entwickeln können.
  • die bei der gemeinsamen Arbeit an handwerklichen und künstlerischen Problemstellungen ihre Fähigkeit zur Kooperation mit anderen Schülern ausbauen.
  • ums sie erleben zu lassen, dass ihr Handeln und ihre Kreativität positive Veränderungen in ihrer Umwelt schaffen können, deswegen haben die hergestellten Arbeiten immer einen Bezug zum Leben der Schüler.

Die Werkpädagogische Gruppe hat verfügt an der Otto-Wels-Grundschule über eigene entsprechend ausgestattete Räumlichkeiten. Sie wird über das Pestalozzi-Fröbel-Haus organisiert, koordiniert und von verschiedenen Einrichtungen gefördert. Die Mitarbeiter der WPG sind Bernd Richter und Sevil Tat. Mehr Infos beim PFH.

Die WPG arbeitet mit verschiedenen Schülern während der Schulzeit und wird auch als AG mehrmals wöchentlich angeboten. Im Rahmen der werkpädagogischen Arbeit sind an der OWG bereits folgende Projekte erfolgreich umgesetzt worden:

Feuerhütte

Ein Jahr lang haben unsere Schüler gemeinsam mit einer Gruppe von Zimmermännern unsere Feuerhütte geplant und gebaut. Sie wurde Anfang 2011 fertiggestellt. Die Feuerhütte befindet sich vor dem Eingang zum Schulgarten und dient dem gemütlichen Beisammensein. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der WPG und Grün macht Schule.

Schulgarten

Die Werkpädagogische Gruppe hat in den vergangenen 3 Jahren eine komplette Um- und Neugestaltung des Schulgartens vorgenommen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Verantwortlich dafür ist Frau Dr. Jutta Heimann.

Soziale Gruppenarbeit an der Otto-Wels-Grundschule

Die Soziale Gruppenarbeit ist eine Hilfe zur Erziehung gem. § 29 SGB VIII. Sie soll Kindern und Jugendlichen bei der Überwindung von Entwicklungsschwierigkeiten, Verhaltensproblemen und aktuellen Krisen helfen. Sie wird von den Eltern beim Jugendamt beantragt und für max. zwei Jahre bewilligt. Dabei wird in vertrauensvoller Zusammenarbeit ein individueller Hilfeplan erstellt und regelmäßig gemeinsam überprüft.

Durch die Einbindung der Sozialen Gruppenarbeit in den Schulalltag ergeben sich kurze Wege, vereinfachte bürokratische Abläufe und eine verlässliche Anwesenheit der Kinder. Ein kontinuierlicher fachlicher Austausch mit Schulleitung und Lehrerkollegium tragen wesentlich zum Gelingen der Arbeit bei. Geleitet wird die Gruppe von Susi Munk und Maria Hellmuth.

Wichtige Ziele der Sozialen Gruppenarbeit sind:

  • Aufbau von verlässlichen Bindungen
  • Stärkung von Motivation, Ausdauer und Zielstrebigkeit
  • eigene Gefühle und die anderer wahrnehmen
  • Grenzen anerkennen und Regeln einhalten
  • gewaltfreies Lösen von Konflikten
  • Stärkung und Entwicklung von Sprachkompetenz
  • Unterstützung bei Konzentrations- und Lernfähigkeit
  • Förderung der motorischen Entwicklung