Schulhofumgestaltung

Schulhofumgestaltung

Im Kollegium der Otto-Wels-Grundschule entstand  der Wunsch, unser Schulgelände attraktiver zu gestalten. Es informierte sich im vergangenen Schuljahr während eines Studientages über die Gestaltung verschiedener Schulhöfe in Berlin. Eine Arbeitsgruppe knüpfte Kontakte zu „Grün macht Schule“ die dabei half, die Pläne zu konkretisieren. Gemeinsam mit den Kindern wurden Ideen gesammelt und Modelle gebastelt. Vergessen Sie nicht, auf diese Website zu schauen, um weitere Informationen zu finden.

Am Freitag, 24.2.2017 wurde als erstes Ergebnis dieser Planung die neue Ruhe- und Chill-Ecke auf unserem Schulhof eingeweiht. Sie war unter der Leitung von Jens Klaue und der Mithilfe unserer Willkommensklasse 2 (Klassenlehrer H. Gehn) zwischen den Aufgängen 2 und 3 entstanden. Die Schule stellte die Finanzierung sicher.

Rede_Sibler

Der Rektor, Herr Sibler, weiht die Chillecke ein.

 

Um 12h15 tanzte die ganze Schule einen FlashMob. Die Kinder aller Klassen hatten zuvor die von der Lehrerin Milena Sebestyen entwickelte Choreografie eingeübt. (Siehe auch auf https://drive.google.com/file/d/0B3tIJeqs92j3NGloVVVKbHdmZ0E/view).

Frau Sebestyen tanzt mit den Schülern nach dem Lied "Happy" von Pharell Williams.

Frau Sebestyen tanzt mit den Schüler*innen nach dem Lied „Happy“   von Pharell Williams.

Die Schüler*innen tanzen mit.

Die Schüler*innen tanzen mit.

Beteiligte

Die Planer und Planerinnen werden vorgestellt.

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Das nächste Projekt war die Errichtung einer Weidenschnecke zwischen den Aufgängen 1 und 2. Die Initiative  „Grün macht Schule“ hatte diese Arbeit übernommen und die Schüler*innen der Klasse 4c vom 8. – 10. März unter Anleitung von Anna Kalberer buddelten eifrig mit.

Hier ein kurzer Bericht zum Projekt von den Schülern der Klasse 4c:

1.Projekttag:

Anna fertigte für uns eine Skizze zum Projekt im Maßstab 1: 30 an und zeichnete die Linien auf den Boden, an denen wir die Pflanzgräben anlegen sollten.

Bauplan

Bauplan

Wir haben danach fleißig mit dem Spaten Gräben ausgehoben und die Weidenruten verschnitten, damit die Pflanzen schön gerade wachsen können. Wir haben die Weidenruten gemessen. Sie waren bis zu 5 Meter  lang!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2. Projekttag:

Heute haben wir wieder Gräben angelegt und die ersten Weidenruten eingepflanzt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

3. Projekttag:

Noch einmal viel Arbeit! Die letzten Weidenruten mussten eingepflanzt und vor allem gut gewässert werden. Wir freuen uns schon auf den Frühling, wenn unsere Weidenschnecke grüne Blätter bekommen wird.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Weiden-Projekt wurde von den jungen Gärtnern zu den schönsten Tagen der Schulwoche erklärt.
Vielen Dank an Frau Jutta Heimann, die Leiterin unseres Schulgartenprojekts, die das Weidenprojekt organisiert hat.

 

Und so soll es einmal werden:

Schulhofplan

 

Hier lesen Sie einige Kommentare von Schüler*innen:

Die Otto-Wels-Grundschule hat die Einweihung der Chillecke mit einem flashmob gefeiert. Es wurde zu dem Lied „happy“ getanzt und gesungen. Jeder hat mitgesungen, nur die Kleinen nicht. Leider wurde man von der Seite oder von hinten geschubst. Manche Kinder haben sogar ohne einen Grund geschrien. Die Schule hat auch den typischen OWG-Song gesungen. Also ich fand das wirklich lustig. Nur dass so viele geschubst haben, war nicht so schön. (Muhammed B., 6d)

-.-.-.-.-.-

Der flashmob am Freitag war sehr schön! Es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Ich war mit meiner Freundin zusammen vorne und wir haben mit einer Lehrerin den anderen Schülern die Tanzschritte vorgetanzt.Ich finde es allgemein schön, dass die Schule so etwas veranstaltet.Nach dem flashmob hat die ganze Schule das OWG-Lied gesungen. Ich weiß nicht warum, aber das Lied gefällt mir irgendwie. (Azra-Nur, 6d)


Senioren-Weihnachtsfeier 2016

Senioren-Weihnachtsfeier 2016

Auch in diesem Jahr wurde an unserer Tradition festgehalten und Senioren aus unserem Bezirk zu einer Weihnachtsfeier eingeladen. Die Schülerinnen unserer Schule taten ihr Bestes, um ein buntes Programm anzubieten. Selbst die Kinder der Willkommensklassen trugen zum Gelingen der Feier bei. Am Ende waren alle glücklich und zefrieden.

Die Kinder der Willkomensklasse singen

Die Kinder der Willkomensklasse singen

 

DSC_1537

Merry Christmas!


Schulfest 2016

Schulfest 2016

Am 27.05 fand von 15:00 bis 18:00 Uhr unser alljähriges Sommerfest statt.  Die Erzieherinnen und Erzieher des Hortes hatten sich bei der Organisation viel Mühe gegeben. Neben Kaffee, Kuchen und Spezialitäten wurde ein tolles Bühnenprogramm geboten. Die verschiedenen Tanzeinlagen aus den Klassen honorierte der Förderverein mit einem Preis. Außerdem gab es Spielaktionen wie Hüpfburg, Kistenklettern und einer Bastelstraße, die von Mitgliedern der Seniorenfreizeitstätte betreut wurde. Vielen Dank!

 

basteln                                        JÜL-Tanz

 

Zirkus                                      Alle_tanzen

 

Hüpfburg


9. OWG-Poolbillardturnier

9. OWG-Poolbillardturnier

Wir gratulieren zum 1. Platz beim   9. OWG – Poolbillardturnier !

Am Freitag, den 15.04.2016 fand das diesjährige Endspiel um unsere
Schulmeisterschaft im Poolbillard statt, an dem 41 Schüler teilgenommen haben.
Ausgetragen wurde das Turnier nach den offiziellen 8-Ball-Regeln im einfachen KO-System.
In einem spannenden Finale (Spielmodus: best of seven) bei dem sich kein Spieler deutlich absetzen konnte und die Führung immer ausgeglichen wurde, gewann Akif 6d mit 4 : 3 gegen Emir-Kaan 6c.
Als Schiedsrichter hatte Halil 4d eine recht anstrengende Aufgabe (7 Spiele mit einer Gesamtspielzeit von 75 Min.), die er sehr gut bewältigt hat.

Im Spiel um Platz 3, das am Donnerstag d. 14.04.16 ausgetragen wurde, gewann Ali 6d mit 4 : 1 gegen Erva 6b. Schiedsrichter war hier Yussef 6c.

Zum ersten Mal in unserer Turniergeschichte haben nur Spieler aus den 6. Klassen die Endspiele unter sich ausgemacht.

Das Turnier endete mit folgenden Ergebnissen:

1. Platz Akif 6d
2. Platz Emir-Kaan 6c
3. Platz Ali 6d
4. Platz Erva 6b
5. Platz Mervan 6b
6. Platz Murathan 6b
7. Platz Mohammed 5a
8. Platz Yussef 6c

Bester Viertklässler wurde mir Erreichen des Achtelfinales Islam 4c

Bester Spieler der 5. Klassen war Mohammed 5c auf Platz 7.

Als einziges Mädchen nahm  am Turnier teil, wo sie im Achtelfinale nur knapp dem späteren Finalisten Emir-Kaan 6c unterlegen war und den 12. Platz erreichte.

 

 

 

IMG_1845                IMG_1831                IMG_1840

 

 


Senioren-Weihnachtsfeier am 16.12.2015

Es weihnachtet sehr an der Otto-Wels-Grundschule!

Am 16.12. fand unsere liebgewonnene Senioren-Weihnachtsfeier statt. Von 15 bis 18.30 Uhr feierten Schüler der OWG und einige ältere Menschen aus dem Einzugbereich der Schule gemeinsam im Mehrzweckraum. Das ist mittlerweile eine 50-jährige Tradition. Vor vielen Jahren (1948) hatte ein Lehrer der Schule die Idee, eine Weihnachtsfeier gemeinsam mit Senioren zu veranstalten. Damals in Zeiten großer Not wickelten die Schüler sogar Kohlestücken in Geschenkpapier ein.

Unsere Gäste erhielten eine kleine Weihnachtsüberraschung und alle Klassen haben sich etwas ganz besonderes ausgedacht. Es gab ein buntes Programm von Tänzen und kleinen Vorträgen.  Highlight des Abends: der Auftritt unseres Lehrer-Chors.

Die Klassensprecher saßen mit den Senioren am festlich gedeckten Kaffeetisch. Sie freuten sich über  die vielen spannenden Geschichten unserer Gäste.

 


Partnerschulprojekt mit der „Abdurrahman Köksaloğlu“-Schule in Istanbul

„Yeni deneyim“Neues erfahren, so haben wir unser Projekt genannt, bei dem in diesem Jahr wieder 12 SchülerInnen aus unseren 6. Klassen an einem Austausch der besonderen Art teilnehmen konnten.

Einem Schüleraustausch mit Kindern aus der Türkei rund um die Frage:

Wer bin ich und was kann ich?“

Nicht untypisch für Kreuzberg haben 95 Prozent unserer SchülerInnen einen Migrationshintergrund. Mehr als 80 Prozent kommen dabei aus Elternhäusern mit türkischen Wurzeln. Neugierig auf die Türkei sind aber auch alle anderen Kinder, deren Eltern aus verschiedenen Teilen der Welt zu uns gekommen sind.

Die Abdurrahman Köksaloğlu Schule Istanbul liegt in Kuştepe, einem Arbeiter-Viertel im zentralen Bezirk Şişli. Unser Projekt ist Teil einer bereits langfristig bestehenden Schulpartnerschaft.

Schon Monate vor der Reise hatten unsere SchülerInnen per Brief und E-Mail Kontakt zu ihren Istanbuler PartnerschülerInnen aufgenommen.

In unserm Begegnungsprojekt hatten wir in Afacan die Gelegenheit uns auf verschiedenen Ebenen kennzulernen und auszutauschen. In diversen Workshops beschäftigten wir uns gemeinsam mit Fragen zur jeweiligen Schulsituation und zum Alltagsleben. Es ging aber auch um unsere allgemeinen Wünsche und Zukunftsvorstellungen.

Dabei standen die Ressourcen der Kinder (Mehrsprachigkeit, musikalische Talente, etc. ) immer Mittelpunkt. Wir konnten viel voneinander lernen.

Nach der Woche in Afacan hatten wir dann im Anschluss endlich die Gelegenheit, den türkischen Familien- und Schulalltag in Istanbul „live“ zu erleben. Das hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Für das nächste Jahr ist ein Rückbesuch der Istanbuler SchülerInnen in Berlin geplant, die Verwirklichung steht dabei leider noch unter einem Finanzierungsvorbehalt.

Wir hoffen jedoch sehr, daß auch die Istanbuler Kinder die Chance bekommen werden, den Berliner Alltag und die Vielfalt in der Otto-Wels-Grundschule kennenzulernen. Das würde das ganze Projekt abrunden und uns alle sehr glücklich machen.

Weitere Bilder folgen in Kürze.


Wir feiern Fasching!

Wir feiern Fasching!

Am Fasching haben sich alle Kinder verkleidet. Ich war beispielsweise für einen Tag Pirat. Ein anderer Schüler ging sogar an diesem Tag als Dinosaurier zur Schule. Einige haben sich auch als Spiderman, als Prinzessin oder Fee verkleidet.

Wir hatten am Faschingstag keinen Unterricht und konnten die ganze Zeit spielen. Wir haben zum Beispiel Uno gespielt oder auch Haligali gespielt. Außerdem durften wir Kekse und Chips essen.

Von M.

 

Bildschirmfoto 2015-05-11 um 12.18.06

Dank der Gefäßerweiterung kann mehr Blut in den Penis fließen, das für eine Erektion ausschlaggebend ist. Die Hauptfaktoren, die zu diesem Krankheitsbild potenzmittel-preisliste.com führen, sind ständiger Streß oder die Nachwirkungen von schweren Erkrankungen, Unfällen, Operationen oder psychisch extrem fordernden Situationen.

 Von Memetcan (3. Klasse)

 


10 Jahre Hort!!!

10 Jahre Hort!!!

DSC_1421Im Schuljahr 2015/16 haben wir am 18. September unser Jubiläum gefeiert. Es war ein schönes Fest mit vielen Spielen und tollen Überraschungen.

Mit lieben Grüßen,

Euer Hortteam

 

 

 

hortteam

Der Kauf von Sildenafil wird dadurch noch einmal vereinfacht, wodurch auch der Komfort auf der Seite der Kunden deutlich in die Höhe geht. Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, ob eine Online-Apotheke seriös ist. Vorher kaufte ich die Medikamente in einer anderen Online-Apotheke, doch der ahoi-apotheke.com Kundenservice bei shop hat mich sehr ?berzeugt.


Ein Besuch der Ausstellung „Gustavo“

Ein Besuch der Ausstellung „Gustavo“

 

20150619_151705Am 24. Februar 2015 haben wir, die Lerngruppe 9, die Ausstellung von „Gustavo“ im rbb-Fernsehzentrum an der Berliner Masurenallee besucht. Im Anschluss an den Ausstellungsbesuch haben wir seine Bilder neu interpretiert. Die Werke der Schüler und Schülerinnen sind im Foyer der Schule zu bewundern.

Gustavo ist ein spanischer Maler, der sich aber auch sehr für Musik, wie von Jimi Hendrix, Jaques Brel oder Udo Lindenberg interessiert. Er gilt zudem als großer Kritiker der spanischen Franco-Diktatur.

Für Gustavo stehen immer bunte Farben und große Formen im Vordergrund, der er nach eigenen Worten „langsam und schnell“ zusammenbringt. Während er die groben Umrisse in kurzer Zeit fertigstellt, nimmt er sich für die Gestaltung der Flächen sehr viel Zeit.

In Berlin-Lichtenberg wurde auch die Fassade eines Hochhauses von ihm gestaltet.

 


20150619_151811
20150619_151801

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20150619_151748

20150619_151741


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20150619_151928

20150619_151830


Die „Insel“ mit neuer Ausstattung

Die „Insel“ mit neuer Ausstattung

In diesem Schuljahr wurden wir in die glückliche Lage versetzt, unsere Schulstation mit neuen Möbeln, sowie neuen Brett- und Bewegungsspielen auszustatten. Bei den Schülern unserer Schule fand das Vorhaben, den Raum „Die Insel“ neu zugestalten, großes Interesse. So wurde auch versucht, die eigenen Ideen und Vorstellungen der Schüler in die Planung und Gestaltung mit einzubeziehen. Der Raum wurde unter Mithilfe der Schüler neu gestrichen und ein von ihnen gewünschtes und geplantes Wandbild („Insel“) gemeinsam umgesetzt.

Die Werkpädagogische Gruppe der Schule hat einen alten Tisch abgeschliffen und mit verschiedenen Farben neu lasiert.

Am 25.03.2015 wurde die neu gestaltete Schulstation im Beisein der Vertreterin des Bezirksamtes, des Quartiersrates Wassertorplatz, der Schulleitung, einigen Lehrern, sowie Eltern der Schüler und den Schülern mit einer kleinen Einweihungsfeier offiziell eröffnet. Die neu eingerichtete „Insel“ findet großen Anklang („schönster Raum der Schule“ – Schülerzitat) und wird von den Schülern tagtäglich intensiv genutzt.

Die Schule bedankt sich recht herzlich bei den Förderern, die dieses Projekt erst ermöglicht haben.

Gefördert wurde dieses Projekt durch:

Bildschirmfoto 2015-06-10 um 10.09.27

Fotos der Eröffnungsfeier:

DSC_3542

DSC_3554

DSC_3545

DSC_3547

DSC_3512


Unser Sommerfest

Unser Sommerfest

Am Freitag, den 29. Mai 2015, fand wieder unser Sommerfest statt! Es gab viele tolle Spiele, wie Stehlzenlauf, Sackhüpfen und Büchsenwerfen sowie Seilspringen, Seifenblasen und Torwandschießen. Extra für diesen Tag wurden neue Klettergerüste aufgebaut und es gab einen Megakicker, auf dem nach den Lehrer und ErzieherInnen auch die SchülerInnen spielen durften. Außerdem war die Polizei vor Ort und einige Kinder konnten sich sogar echte Polizeihelme aufsetzen. Auf der Bühne standen vor allem unterschiedliche Tanz- und Balanceaufführungen auf dem Programm. Und natürlich gab es auch wieder frisch gebackenen Kuchen von den Eltern. Ein großer Dank geht an alle ErzieherInnen, die das Fest vorbereitet haben – ein schöner Tag war das für uns!

 

DSC_5133

 

DSC_5323

 

DSC_5293

 

DSC_5085

 

DSC_5110

 

DSC_5230


OTTO & TAK: „Wo ist mein GPS?“

OTTO & TAK: „Wo ist mein GPS?“

20150112133959.png_square-detailIn diesem Tanz-Theater Projekt geht es allgemein um Orientierung – in Raum, Zeit und Leben. Die Aufführung fand am Freitag, den 22. Mai 2015, um 15 Uhr im Theater Aufbau Kreuzberg statt.

Für die teilnehmenden SchülerInnen der Klasse 6a steht im kommenden Schuljahr eine Orientierung nach einer neuen Schule bevor. Daher stehen für uns folgende Fragen im Vordergrund: Wie gehen die Kinder mit dieser Umbruchsituation um? Welche Vorstellungen haben sie für den kommenden neuen Anfang? Woran orientieren sie sich im Alltag? Welche Hoffnungen haben sie für die Zukunft?

Diese und ähnliche Fragen waren unsere Ausgangspunkt für das entstandene Bühnen Stück.

Regie/Choreografie : Canan Erek, Cindy Ehrlichmann
Von und mit: SchülerInnen der Klasse 6a aus der Otto-Wels-Grundschule

Es handelte sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Otto-Wels-Grundschule, des Theaters Aufbau Kreuzberg e.V. und Canan Erek, gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

 


Billardtunier 2015 hat Sieger!

Billardtunier 2015 hat Sieger!

252Beim Spiel um Platz 1 setzte sich am Freitag, den 24.04.15, Dogan aus der Klasse 6b gegen Meran aus der Klasse 5b mit einem klaren 3 : 1 durch. Dogan ist somit OWG-Poolbillardmeister 2015!!!

Am Tag zu vor gelang beim Spiel um Platz 3 Erva aus der Klasse 5b in einer spannenden Partie gegen Mehmet aus der Klasse 5d ein 3 : 2 knapper Sieg, wodurch Erva sich Platz 3 sichern konnte.

Bester Viertklässler wurde mit erreichen des Achtelfinales Mohammed aus der Klasse 4a. Leider haben diesmal nur 2 Mädchen am Turnier teilgenommen, die beide jedoch nicht in die Endrunde kamen, so dass bei diesem Tunier kein Titel ausgespielt wurde.

So ergab sich folgender Endstand:DSC_3797

  1. Platz: Dogan (6b)
  2. Platz: Mervan (5b)
  3. Platz: Erva (5b)
  4. Platz: Mehmet (5d)
  5. Platz: Simar (6b)
  6. Platz: Kaan (6c)
  7. Platz: Michael (5c)
  8. Platz: Yunus (6d)

Es war wieder ein spannendes und tolles Tunier! Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern unseres 8. Poolbillardturniers !

 

IMG_1748

 

 

 

 


Puppentheater für Jül-Klassen

Puppentheater für Jül-Klassen

Drei Schülerinnen, Verola, Cagla und Gambe, aus der Klasse 6a haben sich ein Handpuppenspielstück mit der Unterstützung unserer Lesepatin Frau Dr. Götte ausgedacht und selbstständig eingeübt. Zu den Figuren gehörte nicht nur der lustige Erzähler und eine Hexe, sondern auch ein Prinz und eine Prinzessin sowie zwei Zwerge, ein Pferd und ein Jäger. Für die Bühnenkulisse wurde aus Büchern eine Hütte gebaut.

Den Schülern der Lerngruppen L9, L10, L11 und L2 haben sie es schon vorgeführt. Die Kinder und LehrerInnen waren begeistert und haben aufmerksam zugeschaut. Die Stimmung war super. Da das Programm so gut ankam, wird sich die Gruppe weitere Stücke ausdenken und sie Jül-Kindern dann wieder vorspielen.

 

 


DSC_3813


Ein Rabbiner und ein Imam zu Besuch

Ein Rabbiner und ein Imam zu Besuch

Die Klasse 5a und die Klasse 6d bekam im Februar 2015 Besuch von einem Rabbiner und einem Imam. Im Rahmen des Projekts „meet2respect“ besuchen die beiden jüdischen und muslimischen Geistlichen für eine „Stunde der Toleranz“ Schulen in Berlin.

Daniel Alter, der Rabbiner, begann in der Klasse 5a zu erzählen, wie er und seine Tochter auf dem Heimweg von arabischen und türkischen Jugendlichen beleidigt und verletzt wurden – nur weil sie Juden waren. Die Schüler und Schülerinnen fragten, wie sich seine Tochter und er selbst nach dem Angriff gefühlt hatten. Der Rabbiner sagte, sie haben viel geweint und dass er nicht mehr will, dass irgendjemand wegen seinem Glauben angegriffen wird. Deshalb ist er mit dem Iman zusammen gekommen um in Schulen für gegenseitige Toleranz einzutreten.

Denn auch Muslime kennen Angriffe wegen ihrem Glauben. Eine Mitschülerin erzählte, dass sie nur weil sie eine Alevitin ist, von anderen muslimischen Kindern getreten und verletzt wurde. Ein Mitschüler sagte außerdem, dass jemand schlecht über den Prophet Muhammed gesprochen hat, wonach er sich nicht gut fühlte. Fazli Iman Altin, der Imam, erinnerte auch an den Brandanschlag auf die Mevlana Moschee im letzten Sommer. Sein Sohn fragte ihn damals, warum Menschen so was machen, worauf er nur sagen konnte, dass diese Menschen etwas gegen ihre Religion haben. Um das zu verhindern, ist es wichtig, sich kennen zu lernen. Beispielsweise klingen „Salam aleikum!“ (arabisch) und „Shalom aleichem!“ (hebräisch) nicht nur sehr ähnlich, sondern haben auch die gleich Bedeutung „Friede sei mit euch!“.

Für Ende April ist daher mit den Kindern ein gemeinsamer Besuch der Großen Synagoge in der Oranienburger Straße, für Mai ein Besuch in der Moschee am Columbiadamm geplant.

Quelle: Gordon Welters http://www.gordonwelters.com

Quelle: Gordon Welters http://www.gordonwelters.com

Daniel Alter (links) und Fazli Altin  (rechts) in der Klasse 6d

 

Über den Besuch gab es Berichte auch in den Tageszeitungen „Tagesspiegel“ und „Welt“:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/otto-wels-grundschule-in-kreuzberg-shalom-aleikum-stunde-der-toleranz-mit-imam-und-rabbi/11386708.html
http://www.welt.de/politik/deutschland/article135229523/Juedisch-islamische-Offensive-im-Klassenzimmer.html


Unser „Schwedentag“

Unser „Schwedentag“

Am 3. März 2015 fand an unserer Schule der „Schwedentag“ statt. Dazu kamen zwei Lehrerinnen aus Nacka aus dem Großraum Stockholm von der Schule Björknässkolan zu uns. Gemeinsam mit den Kindern der JÜL-Klassen und zwei oberen Klassen haben wir zwei Unterrichtsstunden durchgeführt.

Bildschirmfoto 2015-04-21 um 16.07.38Auf dem Programm standen schwedische Tänze und Lieder.

Bildschirmfoto 2015-04-21 um 16.05.44Dabei haben wir uns Bänder mit den schwedischen Nationalfarben ins Haar gemacht.

 

Bildschirmfoto 2015-04-21 um 16.05.16

Bildschirmfoto 2015-04-21 um 16.08.31Zum Essen gab es anschließend das schwedische Nationalgericht „Köttbullar“, schwedische Hackbällchen mit brauner Soße und Kartoffeln – was allen sehr gut geschmeckt hat. Leider war nach der vierten Stunde schon aufgrund des berlinweiten Lehrerstreiks schon Schluss.